Mittwoch, 24. Juli 2013

Start beim Straßen-Rennen in Terlicko/Tschechien

Die Vorbereitungen zum Start beim Straßen-Rennen in Terlicko 30.08-01.09.2013, sind in vollem Gange.

Motorrad komplett demontieren und alles penibel kontrollieren, ersetzen und wieder zusammen bauen.

Die körperliche Fitness darf auch nicht vernachlässigt werden, da man es sich nicht erlauben kann aufgrund dessen einen Fehler beim Fahren zu praktizieren,
dies würde nicht gut ausgehen. Warum? Schaut euch den unten angehängten Link an, dann versteht ihr warum und was das für ein Rennen ist.
Da ich dieses Jahr insgesamt nur zwei Rennen fahre, Fischereihafen-Rennen und Terlicko, muss ich natürlich intensiver Trainieren, da mir das Training und die Routine auf dem Bike fehlt.

Warum starte ich dort: das ist eine gute Frage, vielleicht wegen dem Nervenkitzel oder weil ich auch mal mit über 200km/h in eine Ortschaft einfahren will oder um es „einmal gemacht“ zu haben, ich weiss es nicht,
aber eins ist sicher, mein Freund Horst Saiger hatte einen großen Einfluss auf diese Entscheidung.

Ich werde auf jeden Fall 20 neue Unterhosen mit in den Osten nehmen, ich denke ich werde sie an diesem Wochenende sehr gut gebrauchen können
Da dieses Jahr keine Sponsoren an Board sind, werde ich wieder mit einem komplett weißem Bike starten, aber vielleicht ergibt sich noch etwas, es sind ja noch ca 5 Wochen bis zur Abreise.

Dieser Link erklärt den Grund dort zu starten sehr gut :

http://www.gaskrank.tv/tv/racing/terlicko-okruh-horst-saiger-trailer.htm


Hier noch zwei Links, ein Promotion und ein Link vom Fahren:

http://vimeo.com/48438418

http://www.gaskrank.tv/tv/racing/terlicko-irrc-tschechien-2012-onboard-torben-reuels-alter-ist-das-geil.htm





Kurze Zusammenfassung zur Geschichte dieses Rennens:

Im 1. Jahrgang des internationalen Rennens im Jahr 1967 haben sich am Start die Fahrer aus zehn
Ländern mit Gees van Dongen aus Holland (Teilnahme an der Weltmeisterschaft- dritte Stelle) getroffen.
in den Jahren 1967-1990 haben die Fahrer aus 26 Ländern, einschließlich der Vizeweltmeister und Sieger Grand Prix, z.B. Silvio Grassetti (Italien), Gyula Marszowski (die Schweiz), Kurt Ivan Carlsson(Schweden), František Šťastný (tschechische Republik) und viele andere, gestartet.

Die größten Erfolge haben hier die deutschen Fahrer gefeiert, sie haben 19x gesiegt. Weiter waren es die Ungarn (17x), Tschechen (16x), Österreicher (12x), Schweden (4x) und Schweizer (4x).

Die Rennstrecke ist die längste (6,1 km) und schnellste Naturrennstrecke in der tschechischen Republik. Obwohl es sich um eine schnelle Naturrennstrecke handelt, ist sie ziemlich sicher. Während des ersten Jahrgangs wurden fünf Rennen beim Dauerregen ohne Unfall gefahren. Damals hat der tschechische Fahrer Bohumil Staša mit der durchschnittlichen Geschwindigkeit 140 km/St. gewonnen.
jedes Jahr haben am Rennen 7 000- 20 000 Zuschauer teilgenommen.
Den Rennstreckenrekord hat im Jahr 1988 Klaus Zabka mit seiner Yamaha 750 (Deutschland) mit der durchschnittlichen Geschwindigkeit 154,83 km/St. erzielt.
Im Mai 2008 wurde die Belegung der Rennstrecke mit neuer Asphaltoberfläche beendet.
Am 25. Juni 2008 wurde die komissionelle Homologation der Rennstrecke mit anwesendem Jury-Vorsitzender durchgeführt.

Website der Veranstaltung:

http://terlickyokruh.nolimit.cz/rubriky/deutsch

euer Carsten #71

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen